Warum habe ich immer Muskelkater?

Frage
Ich habe eine gute Grundlagenausdauer und bin heuer schon drei Halbmarathons gelaufen. Auch Alternativsportarten (Radfahren, Bergsteigen, Paddeln) machen mir Spaß. Leider habe ich nach dem Sport immer einen Muskelkater. Meine Muskeln sind immer sehr schnell müde und übersäuert, obwohl der Puls nicht hoch ist (Laktattests liegen vor). Ist mein Blut zu dick bzw. was kann ich dagegen tun? Hr. K. P.

Antwort von Dr. Andreas Dallamassl
Da es sich beim Muskelkater um kleinste, nur mikroskopisch nachweisbare Verletzungen von Muskelfasern handelt, hat dieser nichts mit Übersäuerung oder „zu dickem” Blut zu tun. Wenn Sie die Beschwerden immer nur bei einer ungewohnten Belastung bekommen, wo ansonsten nicht so trainierte Muskelgruppen beansprucht werden, dann wird es sich wirklich um einen Muskelkater handeln. In diesem Falle müssen Sie diese Muskelgruppen eben durch vorsichtige Steigerung der Trainingsumfänge langsam an die neue Belastungsform gewöhnen. Falls Ihre Beschwerden jedoch immer wieder auch bei regelmäßig ausgeübten Sportarten auftreten, so liegt die Ursache eher in der Muskulatur begründet. Möglicherweise besitzen Sie doch einen erhöhten Grundtonus (Spannungszustand) in Ihrer Muskulatur, welcher zu einer verstärkten Ermüdbarkeit und erhöhten Verletzbarkeit der Muskeln führt. In diesem Falle wären muskelentspannende Maßnahmen wie Dehnungsübungen, Wechselbäder und Massagen empfehlenswert. In sehr seltenen Fällen kann auch eine systemische Muskelerkrankung als Ursache für immer wiederkehrende Muskelschmerzen verantwortlich sein, welche durch eine ärztliche Untersuchung aber relativ einfach ausgeschlossen werden kann.


zurück »