Neueinstieg nach Windpocken?

Frage
Ich (w, 41, Hobbyläuferin mit cirka 70 km/Woche) habe die Windpocken erwischt. Vor einer Woche kam die Krankheit mit hohem Fieber (39,6 °C) zum Ausbruch, langsam klingen die Symptome ab, auch habe ich keine erhöhte Temperatur mehr. Wann kann ich nun wieder mit langsamen Läufen anfangen? Ich habe gehört, dass man mit Windpocken im Erwachsenenalter nicht spaßen soll, möchte mich aber auch gerne wieder etwas bewegen. Fr. M. S.

Antwort von Dr. Andreas Dallamassl
Windpocken, auch Varicellen genannt, sind eine hochansteckende Infektionskrankheit, welche durch Tröpfcheninfektion übertragen wird und eine Inkubationszeit von 7–21 Tagen besitzt. Auf Grund der hohen Ansteckungsfähigkeit tritt sie meist im Kindesalter auf und hinterlässt dann meist eine lebenslange Immunität. Die Erkrankung ist durch einen stark juckenden Ausschlag charakterisiert und verläuft in der Regel besonders bei Kindern harmlos. Die größte Gefahr bei Kindern besteht in der bakteriellen Superinfektion der Bläschen, welche durch Kratzen ausgelöst wird und unschöne Narben hinterlassen kann. Bei Erwachsenen verläuft die Erkrankung meist schwerer, dauert bis zu zwei Wochen und kann auch häufiger Komplikationen wie hohes Fieber, eine Mitbeteiligung der Lunge, des Herzens oder auch des Gehirns mit sich bringen. In diesen Fällen muss durch absolute Schonung und entsprechende Therapie die Ausheilung der Erkrankung abgewartet werden, bevor wieder an die Aufnahme von Lauftraining gedacht werden kann. In unkomplizierten Fällen sollte nach zwei Wochen die Erkrankung überwunden sein, sodass langsames Laufen unter Berücksichtigung des subjektiven Befindens wieder begonnen werden kann. Sollten nur irgendwelche Zweifel oder auch subjektive Beschwerden auftreten, sollte unbedingt ein Arzt konsultiert werden, welcher dann mögliche Komplikationen oder Spätfolgen ausschließen muss. Es sei hier auch erwähnt, dass durch die gleichen, latent in Nervenendigungen liegenden Viren nach vielen Jahren eine Zweiterkrankung durch denselben Virus, nämlich die Gürtelrose, hervorgerufen werden kann. Diese Erkrankung ist dann zwar harmlos, kann aber sehr unangenehme und lang andauernde Schmerzen hervorrufen.


zurück »