Wie ist meine aerobe Schwelle zu interpretieren?

Frage
Ich habe vor kurzem einen Laufband-Stufentest gemacht. Bei 16 km/h betrug mein Laktatspiegel genau 2,0 mmol (bei 14 km/h 1,5 mmol und bei 18 km/h 3,9 mmol). Wie kann es sein, dass trotz dem Wert von 2,0 bei 16 km/h meine aerobe Schwelle mit 15,1 km/h berechnet wurde? Hr. T. M.

Antwort von Mag. Wilhelm Lilge
Der vollständigen Auflistung der Testwerte und der daraus erstellten Laktatleistungskurve ist zu entnehmen, dass der gemessene Wert bei 16 km/h (3:45/km) ein ”Ausreißer” ist und etwas unterhalb der Kurve liegt. Beim Erstellen der Laktatleistungskurve wird versucht, eine gute Anpassung an die gemessenen Werte zu erzielen unter Berücksichtigung gewisser biologischer ”Gesetzmäßigkeiten”. Ich selbst verwende bei genügend Messpunkten zur Kurvenanpassung ein Polynom 4. Grades, womit sich bei Ihren Werten ein 2-mmol-Wert bei einer Geschwindigkeit von 15,56 km/h (3:51 min./km) ergibt. Anzumerken ist auch, dass gute Schwellenwerte zwar eine notwendige, aber keine hinreichende Voraussetzung für einen guten Marathon sind. So haben z. B. gute Mittelstreckenläufer mitunter Super-Schwellenwerte, wenn aber das Training nicht marathonspezifisch gestaltet wird, rennt man damit noch lange keinen Super-Marathon.


zurück »