Ist mein Puls zu niedrig?

Frage
Bei meiner letzten sportmedizinischen Untersuchung hatte ich einen Maximalpuls von 195, die aerobe Schwelle bei 165 und die anaerobe Schwelle von 181. Bei intensivem Training bringe ich die Pulswerte auch auf diese Werte hinauf. In Ruhe, tagsüber sitzend habe ich jedoch nur einen Puls von 35–40 Schlägen. Es wird mir auch oft ein bisschen schwindlig, wenn ich schnell aufstehe. Ist das normal? Hr. J. S.

Antwort von Dr. Andrea Hofmann
Ihr geschildertes Pulsverhalten ist nicht außergewöhnlich oder bedenklich, da der Ruhepuls in keinem Zusammenhang mit dem Belastungspuls steht. Sie können einen sehr hohen Belastungspuls und zugleich einen niederen Ruhepuls aufweisen. Die Höhe des Belastungspulses ist vor allem auf Ihre Veranlagung zurückzuführen, es gibt auch Spitzensportler mit sehr hohem Puls. Der Ruhepuls steht mit dem Trainingszustand in Zusammenhang, je besser dieser ist, desto niederer die Pulswerte in Ruhe. Jedoch spielt auch hier die Erbanlage eine Rolle. Bei sehr niederem Ruhepuls, wie es Ihrer ohne Zweifel darstellt, dominiert der Ruhenerv (Vagotonus), der unter anderem auch den Herzschlag senkt. Das Schwindelgefühl kann jedoch mit einem zusätzlich vorliegenden niederen Blutdruck in Zusammenhang stehen. Auch sollte der Umstand in Erwägung gezogen werden, dass ein Langzeitübertraining (zuviel Umfang und zuwenig Erholungsphasen) den Puls auf derart niedere Werte absenken kann.


zurück »