Wie belaste ich mich auf dem Ellipsentrainer richtig?

Frage
Ich (w, 36, Halbmarathon- und Marathonläuferin) laufe normalerweise sechsmal pro Woche. Da ich bei schlechtem Wetter gerne auf den Ellipsentrainer ausweiche, möchte ich wissen, in welchem Pulsbereich ich mich dabei bewegen soll. Meine Pulsbereiche im Zuge eines Feldstufentestes beim Laufen waren: A0 bis 135, A1 135-147, A2 147-157, A3 157-166, A4 166-177, Schwelle AS: 5:26; 2,0 mmol/161 Herzfrequenz, ANS: 4:47; 4 mmol/175 Herzfrequenz, Maximal/4:40; 5,21 mmol/177 Herzfrequenz. Da ich auf dem Elllipsentrainer nicht annähernd an diese Werte herankomme, hätte ich gerne gewusst, ob für ein gleichwertiges Training eine geringere Herzfrequenz anzusetzen ist. Fr. P. R.

Antwort von Dr. Andreas Dallamassl
Die Ellipsentrainer oder auch Crosstrainer genannt, vermitteln durch einen elliptischen Bewegungsablauf der Trittflächen ein besonderes, von manchen auch als schwerelos bezeichnetes Trainingsgefühl. Besonders gelenksschonend kräftigt die gleichmäßige Bewegung Beine, Gesäß und Hüften. Das mit der Beinarbeit gekoppelte Oberkörpertraining stärkt Arme, Schultern, Brust und Rücken, sodass ein ausgewogenes, viele Muskelgruppen betreffendes Training erreicht wird. Was die Vergleichbarkeit der Pulswerte betrifft, so können sie beim Training auf dem Ellipsentrainer an sich von ähnlichen Pulsbereichen wie beim Laufen ausgehen. Es können aber individuell doch bedeutsame Unterschiede durch eine nicht perfekte koordinative Bewegungstechnik bzw. auch durch muskuläre Besonderheiten wie besonders stark oder besonders schwach ausgebildete Oberkörpermuskulatur auftreten. Um so besser die Oberkörpermuskulatur ausgebildet ist, desto leichter wird Ihnen die Armarbeit fallen und desto leichter werden auch höhere Pulsbereiche erreicht werden. Bei schwach ausgebildeter Oberkörpermuskulatur müssen Sie sich aber deutlich mehr anstrengen, um gewisse Intensitäten zu erreichen, wodurch man sich zum Erreichen höherer Pulsbereiche subjektiv eben deutlich mehr anstrengen muss. Falls diesbezüglich deutliche Diskrepanzen vom Belastungsgefühl her auftreten, empfiehlt sich ein sportartspezifischer Stufentest, d. h. es sollten mit zunehmender Bremswirkung am Ellipsentrainer die entsprechenden lactatdefinierten Pulstrainingsbereiche festgestellt werden.


zurück »