Fettstoffwechseltraining für Morgenmuffel?

Frage
Da ich (w, 35) ein richtiger Morgenmuffel bin, und auch zwei kleine Kinder habe, habe ich nicht wirklich die Zeit in der Früh auf nüchternen Magen 1,5–2 Stunden (oder auch länger) laufen zu gehen. Was kann ich machen, um ein annähernd gleichwertiges Ziel eines Fettstoffwechsellaufes zu erreichen, ohne dass ich morgens laufen gehe. Reicht es aus, sechs Stunden vor dem Laufen nichts zu essen? Fr. P. R.

Antwort von Dr. Andrea Hofmann
Die Lösung Ihres Problems ist sehr einfach: Sie brauchen weder in der Früh noch auf nüchternen Magen zu laufen, um Ihren Fettstoffwechsel zu trainieren. Dies geschieht nämlich immer automatisch, sobald Sie länger als 90 Minuten in langsamem Tempo laufen. Am Morgen, ohne zumindest ein kleines Frühstück eingenommen zu haben, länger zu laufen, kann Ihrer Gesundheit sogar schaden: Ihr Blutzuckerspiegel sinkt während des Laufes im Extremfall sogar bis auf Unterzucker-Werte ab und dies wirkt sich wiederum negativ auf Ihr Immunsystem aus, sie werden leichter krank. Ein leichtes Frühstück oder eine leichte Zwischenmahlzeit hingegen wirken sich nachgewiesenermaßen nicht negativ auf ein Fettstoffwechseltraining aus. Sie können also ruhig untertags Ihren langen Dauerlauf absolvieren ohne auf Ihr Essen zu verzichten.



zurück »