Ist tägliches Laufen schädlich?

Frage
Ich (m, 37) laufe seit cirka zehn Jahren 3–4 x wöchentlich rund 30 Minuten. In den letzten drei Monaten habe ich mein Training intensiviert und laufe nun 5–6 x rund 45 Minuten. Ich trainiere jeweils über die Mittagszeit, fühle mich dabei sehr wohl und habe keine körperlichen Beschwerden. Nun habe ich festgestellt, dass ich kaum mehr ohne tägliches Laufen sein kann. Mich zieht es regelrecht an die frische Luft und nach dem jeweiligen Laufen fühle ich mich frisch und erholt. Nun höre und lese ich immer wieder von Übertraining und Erholungsphasen. Kann ein täglicher, langsamer Dauerlauf (8–10 km) schädlich sein? Hr. J. B.

Antwort von Dr. Andreas Dallamassl
Ihr jahrelanges regelmäßiges und offensichtlich vernünftiges Laufen hat Ihren Körper sicherlich so gut trainiert und auf die in letzter Zeit einwirkenden Belastungen vorbereitet, dass die Intensivierung Ihres Trainings keinerlei Probleme hervorgerufen hat. Ich denke hier vor allem an die Belastung des Bewegungsapparates, welche bei 5–6 x Lauftraining pro Woche keine so geringe ist. Wenn Sie jedoch keinerlei Beschwerden von Seiten des Bewegungsapparates verspüren und auch Ihr gesamtes Wohlbefinden durch das häufige Laufen so positiv beeinflusst wird, so haben Sie für sich sicherlich eine optimale „Dosis” gefunden und sollten dies in dieser Form unbedingt beibehalten. Ein täglicher langsamer nicht allzu langer Dauerlauf ist in Ihrem Falle somit ein wunderbares Mittel zur Erhaltung Ihrer Gesundheit und Ihres Wohlbefindens und in keiner Art und Weise als schädlich zu bezeichnen. Das Problem des Übertrainings oder der Überlastung tritt nur dann auf, wenn Laufbelastungen von der Intensität oder den Umfängen her auf einen Organismus treffen, welcher darauf noch nicht vorbereitet ist. Dies ist besonders bei Laufanfängern oder auch bei überehrgeizigen Wettkampfläufern zu beobachten, welche sich gegen alle vernünftigen Trainingsgrundsätze überfordern und sich damit nicht nur viele Beschwerden und Schmerzen einhandeln, sondern damit auch ihrer Gesundheit langfristig nichts Gutes tun. Bei einem gesundheits- und wohlfühlorientierten Läufer, wie Sie einer sind, sind solche Probleme aber nicht zu befürchten.


zurück »