Duathlontraining?

Frage
Ich begann vor zwei Jahren mit dem Mountainbiken (so richtig mit Trainingsplan, Ernährungsumstellung, Kraftaufbau etc.). Bin auch bei diversen MTB-Rennen mitgefahren (Marathon), wo ich für meine Umstände (2. Saison, erst mit 33 Jahren begonnen) respektable Ergebnisse (meist am Ende des vorderen Drittels) erzielte. Nun möchte ich mein Programm ein wenig umstellen und bei diversen Laufveranstaltungen bzw. Run-Bike-Run (Funcup in Wien) mitmachen. Habe heuer auch bei zwei 10-km-Läufen mitgemacht (Zeit um die 41 min.) und mich dabei auch recht wohl gefühlt. Ich trainiere in der Woche ca. 10 - 13 Stunden. Im Sommer vorwiegend Rad - im Winter Kraftaufbau. Wie sollte nun mein Vorbereitungstraining für den Duathlon aussehen. Meine Daten: 35 Jahre, 1.76 m, 66 kg. Laut Conconi-Test am Ergometer liegt meine ANS bei ca. 160 -166 HF bei ca. 260 Watt, d. h. ich bin bei ca. 3,8 - 4,1 Watt pro Kilo. (Hr. A. W.)

Antwort von Wolfgang Kattnig
Mit einer Mountainbikevergangenheit und 10-km-Zeiten von 41 min. bestehen gute Voraussetzungen um im Duathlon einzusteigen. Nachdem sie bereits an Mountainbikemarathons teigenommen haben, gehe ich davon aus, dass sie Erfahrung mit Grundlagenausdauertraining haben. Vor allem die erste Phase sollte von eben diesem Grundlagenausdauertraing geprägt sein. Nachdem die Duathlonwettkampfphase bereits im April beginnt sollte spätestens im März mit Intervalltraining und Kombinationstraining begonnen werden. Dies könnte z. B. so aussehen: 1 km laufen 3 km Rad fahren - insgesamt 3 mal. Dabei wird die muskuläre Umstellung vom Laufen auf das Radfahren trainiert - gleichzeitig wird der Wechsel trainiert und optimiert. Beim 1.Wettkampf würde ich empfehlen, auf der ersten Laufstrecke mit den Kräften ein wenig haus zu halten, da die gesparte Energie noch beim zweiten Laufen dringend benötigt wird. In diesem Sinne viel Spaß bei den Wettkämpfen.


zurück »