Schaffe ich meinen ersten Marathon in 2:50?

Frage
Ich (m, pB Halbmarathon 1:16/bergab) laufe seit eineinhalb Jahren und trainiere fünf Mal pro Woche. Vorher habe ich Fussball gespielt und peile demnächst bei meinem ersten Marathon 2:50 Stunden an. Ist das realistisch? Was halten Sie von Vitamin B 15 (Pangamsäure)? Hr. H. K.

Antwort von Dr. Andrea Hofmann
Ihre Halbmarathonzeit verspricht ja einiges, trotzdem sehe ich das Ziel unter 2:50 Stunden zu laufen als etwas hochgesteckt, aber auch nicht ausgeschlossen. Zu bedenken gilt, dass es ja Ihr erster Marathon ist und man in der Regel immer Erfahrungen über diese Distanz sammeln muss. Eine gute Zeit unter drei Stunden ist Ihnen unter normalen Bedingungen und nach entsprechender Vorbereitung sicher, warum machen Sie es sich denn nicht etwas leichter: Freuen Sie sich doch, dass Sie zu den wenigen zählen, die ein so hohes Tempo über 42,195 km laufen können, genießen Sie den Tag und die Atmosphäre und lassen Sie die Endzeit einfach auf sich zukommen. Damit können Sie sich auf jeden Fall über ein tolles Erlebnis freuen und sind mit dieser Einstellung ohnehin auch am schnellsten im Ziel.

Vitamin B15 (Dimethylglycine, Pangam Säure), Oxypangam) ist ein vitaminähnlicher Stoff, aber kein Vitamin im eigentlichen Sinn des Wortes. Als mögliche Anwendungsbereiche werden mangelnde Leistungsfähigkeit und Verbesserung der Sauerstoffversorgung in Erwägung gezogen. Vermutet wird eine Beteiligung des Vitamin B15 an der Kreatin-Biosynthese, Mitwirkung an Oxydationsreaktionen, Funktion in der Proteinbiosynthese und Senkung des Blutcholesterins. Allerdings hat man derzeit noch sehr wenig gesicherte Erkenntnisse über diesen Stoff. Daher gibt es Warnungen von Fachleuten, Vitamin B15 als Supplement einzunehmen, da es Hinweise auf eine kanzerogene (krebsauslösende) Wirkung gibt. Prinzipiell sollte man keine Substanzen konsumieren, über die noch zu wenig bekannt ist! Vitamin B15 ist natürlich enthalten in Aprikosenkernen, Reiskleie, Hefe, braunem Reis, Sonnenblumen und Kürbiskernen sowie Sesam. Es ist bestimmt ratsamer, sich dieser natürlichen Quellen zu bedienen, um den Körper mit Vitamin B15 zu versorgen.


zurück »