Kohletabletten vor Wettkampf?

Frage
Ich betreibe Ausdauersport (Marathon, Duathlon). Als unmittelbare Wettkampfvorbereitung versuche ich ein Carboloading durchzuführen. Schon zweimal hatte ich aber dann beim Wettkampf Verdauungsprobleme. Wie kann man diesen begegnen? Macht es Sinn bei einem achtstündigen Wettkampf vorher noch Imodium/Kohletabletten zu schlucken, um besser über der Laufstrecke zu kommen oder bringt dies den Wasserhaushalt vollends durcheinander? Hr. A. S.

Antwort von Dr. Andrea Hofmann
Grundsätzliches Ziel sollte es immer sein, die Ursache zu beheben und nicht erst die Folgen zu behandeln. Als Ursache für Ihre Probleme während eines Wettkampfes haben Sie das Carboloading erkannt, auch Kohlenhydrat-Superkompensation genannt. Durch einige Tage extrem eiweißreicher Diät und anschließend wiederum betont kohlenhydratreicher Diät (oder einem erschöpfenden Training kurz vor dem Wettkampf mit anschließender Kohlenhydratdiät) werden die Kohlenhydratspeicher der Muskeln über das normale Maß hinaus aufgefüllt, was einen Vorteil für den langen Wettkampf bringen kann. Leider ist der Erfolg nicht sicher, da bei einem Teil der Sportler eben genau diese Nebenwirkungen auftreten, wie Sie sie erfahren haben. Der plötzliche Wechsel von Eiweiß auf Kohlenhydrate löst eine Überempfindlichkeit und Durchfälle aus. Von einem harten Training zur Entleerung der Muskelspeicher kurz vor dem Wettkampf und anschließendem Wiederauffüllen durch Kohlenhydrate rate ich dem Hobbysportler dringend ab, da mit hoher Wahrscheinlichkeit die Erholung bis zum Wettkampf nicht gegeben ist. Viele Spitzensportler sind vom Carboloading wieder abgekommen, da es nicht bei allen Personen und auch bei diesen nicht immer zum gewünschten Erfolg führt und die Gefahr der genannten Nebenwirkungen birgt. Ich rate Ihnen, sieben bis zehn Tage vor dem Wettkampf das Training stark zu reduzieren und sich kohlenhydratreich zu ernähren. Forschungen haben gezeigt, dass auch so die Speicher optimal aufgefüllt werden. Auch in der Wettkampfverpflegung selbst kann die Ursache für Durchfälle liegen, wie zum Bespiel eine Unverträglichkeit eines bestimmten Elektrolytgetränkes, versteckter Fruchtzucker (Fructose) in fester oder flüssiger Nahrung, Magnesium oder hochkonzentrierte Kohlenhydratgels. Imodium ist ein Medikament, das die Darmbewegungen hemmt, jedoch auch Nebenwirkungen auf das Zentralnervensystem hat, was die sportliche Leistungsfähigkeit beeinträchtigen kann.


zurück »