Das war der 30. Schlickeralmlauf im Stubaital

Bei der 30. Veranstaltung des Traditionslaufs sind gleichzeitig auch die österreichischen Berglaufmeisterschaften ausgetragen worden. Mayr und Kosgei heißen die neuen Staatsmeister im Berglauf.


Die neuen Staatsmeister im Berglauf: Isaac Kosgei und Andrea Mayer. credit: TVB Stubai / SV Telfes

Jubiläumsausgabe ging erfolgreich über die Bühne

Von 28. bis 29. Juli ist der Schlickeralmlauf in Telfes im Stubaital zum bereits 30. Mal erfolgreich veranstaltet worden. Bei schwülwarmen Verhältnissen gelang es über 300 Läufern das Ziel an der Bergstation der Kreuzjochbahn im Wanderzentrum Schlick 2000 auf 2.136 Metern zu erreichen. Geoffrey Ndungu hat seinen Sieg aus dem Vorjahr bei der Jubiläumsveranstaltung erfolgreich verteidigt und Isaac Kosgei krönte sich mit einem dritten Platz zum neuen österreichischen Staatsmeister im Berglauf. Bei den Damen war Andrea Mayr zum wiederholten Mal die Schnellste und sicherte sich somit erneut den Staatsmeister-Titel.

234 Top-Bergläufer und Stamm-Teilnehmer sind am vergangenen Sonntag nach Telfes im Stubaital gekommen, um bei der Jubiläumsveranstaltung mit dabei zu sein.

Bei den Rahmenwettbewerben am Vortag haben die Nachwuchsläufer bei den Kinderläufen, einem Benefizlauf und dem Telfer Wiesen Run bereits auf die dreißigste Ausgabe der Traditionsveranstaltung eingestimmt.

Tags darauf wurde die herausfordernde Strecke ins Wanderzentrum Schlick 2000 gleichzeitig für die Austragung der österreichischen Berglaufmeisterschaften als auch für die Qualifikation des deutschen Teams für die Berglauf-WM 2018 genutzt. Eine neue Streckenführung auf der kurzen Distanz (7,5 km, 786 Hm) verlangte 80 Teilnehmern zusätzliche Kräfte ab.


credit: TVB Stubai / SV Telfes

Schlickeralmlauf 2018 - das Rennen

Bei morgendlich warmen Temperaturen ist am 29. Juli um Punkt 10.00 Uhr der Startschuss für die dreißigste Auflage des Schlickeralmlaufs im Dorfzentrum von Telfes im Stubaital gefallen.

Bei den Herren wurde das bis zuletzt relativ kompakte Teilnehmerfeld ab Kilometer sechs von Titelverteidiger Geoffrey Gikuni Ndungu aus Kenia und seinem Landsmann Kirui Timothy, der das erste Mal in Österreich bei einem Wettkampf gestartet ist, angeführt. In einer Zeit von 57:40,8 und 58:07,5 holten sie sich vor Isaac Kosgei (59:46,7), der zum zweiten Mal in Folge dritter auf dieser Strecke geworden ist, den Sieg 2018. Für Kosgei reichte die Zeit, um sich den österreichischen Staatsmeistertitel zu holen, allemal. Im Minutentakt sind dann weitere Läufer ins Ziel gekommen, bester Deutscher Teilnehmer war Benedikt Hoffmann vom TSG Heilbronn mit 1:00:15,4.

Bei den Damen dominierte Andrea Mayr die elf Kilometer lange Strecke des 30. Schlickeralmlaufs in beachtlicher Manier. Mit über sieben Minuten Vorsprung (1:01:47,2) auf Vorjahressiegerin Michelle Maier (1:08:53,0) aus Deutschland, holte sie sich zum wiederholten Mal den Sieg auf dieser Strecke und den Titel der österreichischen Staatsmeisterin 2018 im Berglauf. Mit exakt einer Minute Rückstand (1:09:53,0) gelang es Silvia Schwaiger aus der Slovakei als Dritte ins Ziel zu kommen.

Auf der kurzen Strecke (7,5 km, 786 Hm), die dieses Jahr von der Mittelstation Froneben bis zur Bergstation der Kreuzjochbahn geführt hat und dadurch hundert Höhenmeter mehr bewältigt werden mussten, sind bei den Damen Franziska Schmieder (48:16,7 min.), Paulina Wolf (51:34 min.) und Barbara Stich (52:33 min.) -alle aus Deutschland -die schnellsten Zeiten gelaufen. Bei den Herren waren der Österreicher Christoph Pölzgutter (40:13 min.), der Deutsche Robert Sußbauer (40:58 min.), und Johannes Nussbaumer aus Österreich (41:24 min.) die Schnellsten.


credit: SV Telfes

Rahmenprogramm am Jubiläumswochenende

ASVÖ-Kinderläufe und Zipfer Benefizlauf

Einen Tag vor dem Jubiläumsbewerb, eröffneten fast 70 Kinder mit den Kinderläufen und fast doppelt so viele bei den Benefizläufen traditionellerweise das Schlickeralmlauf-Wochenende. An den ASVÖ-Kinderläufen nahmen die Nachwuchsläufer in sechs Altersklassen teil und haben Strecken zwischen 300m und 2.400m tapfer bewältigt. Beim anschließenden Zipfer Benefizlauf, an dem Jedermann mitmachen konnte, sind dann Läufer um den guten Zweck an den Start gegangen und haben ein Spendengeld von € 1.450, - für den Sozialsprengel Stubai und den Vinzenzverein Telfes gesammelt.

Telfer Wiesen Run

Am Abend wurde dann der an stetiger Beliebtheit steigende Telfer Wiesen Run zum vierten Mal ausgetragen. An dem Lauf über acht Kilometer durch die Telfer Wiesen haben 68 Damen und Herren teilgenommen und sich auf die abwechslungsreiche Strecke begeben. Die Siege holten sich bei den mit Damen die Einheimische Anita Siller vom SV Telfes mit einer Zeit von 40:09,3 Minuten vor Maryam Mayer (40:46,9 min.) aus Deutschland und Claudia Korte (40:58,1 min.) aus Österreich. Bei den Herren lief der Vorjahres-Dritte Marco Kraißer in knapp 30 Minuten (30:12,3 min.) als Erster durchs Ziel. Dicht gefolgt vom Lokalmatador Christian Stern vom SV Schlickeralm Stubai (30:40,1 min.), der letztes Jahr ebenfalls zweiter auf dieser Distanz geworden ist, und Roman Gredler (35:14 min.).

(Autor: Michael Gstrein  / Fotos: SV Telfes)

Alle Ergebnisse zum Rennwochenende finden Sie hier:



zurück »