17. Oberbank Linz Donau Marathon
Es ist wieder soweit: Linz verbreitet das "Lauffeuer"

Für viele zählt mehr Sport, etwa in Form von Laufen, zu den großen Vorsätzen für das neue Jahr. Als Ansporn, um diesen Plan auch konsequent zu verfolgen, kann die Teilnahme an einem Marathon dienen - und dafür gibt es in Österreich zahlreiche Möglichkeiten. Mit rund 20.000 TeilnehmerInnen und weit über 100.000 ZuschauerInnen ist der Oberbank Linz Donau Marathon eines der größten und bekanntesten jährlichen Events für passionierte LäuferInnen aus dem In- und Ausland. Die Veranstaltung weist Tradition und eine ständig weiterlaufende Erfolgsgeschichte auf. Am 15. April 2018 erlebt der Oberbank Linz Donau Marathon bereits seine 17. Auflage.


© Klaus Mitterhauser

Veränderung erleben in Linz an der Donau

Wer Linz besucht, erlebt eine authentische Stadt mit einem abwechslungsreichen Angebot. Zum größten Sportereignis in Linz, dem Oberbank Linz Donau Marathon, tauchen die Läufer und ihre Mitreisenden in das Leben am Fluss ein: Keine andere Stadt in Österreich hat in den vergangenen Jahren solch einen beeindruckenden Wandel erlebt. Heute begeistert Linz mit einer lebendigen Innenstadt, dem urbanen Flair an der Donau, mit einzigartiger Medienkunst in den Museen und hoch gelobten Inszenierungen in den Musikhäusern.


Spannendes Rahmenprogramm für Läufer

Für viele Lauf-Fans ist der Linzer Marathon seit Jahren ein Fixtermin im Kalender. Auch 2018 sind wieder viele Sportbegeisterte in die Donaustadt unterwegs, die auch das Linzer Kultur- und Freizeitangebot rund um das Sportereignis begeistert. KR Manfred Grubauer, Vorsitzender des Tourismusverbandes Linz, weist darauf hin, dass der Marathon die gesamte Innenstadt belebt und neben den Läufern auch viele Zuseher lockt. Tourismusdirektor Georg Steiner sieht den Reiz des Laufes mitunter auch in seiner variantenreichen Strecke entlang der Donau, vorbei an vielen Kultureinrichtungen und erkennt den Lauf als einen weiteren Anlass für einen Linz-Aufenthalt. Viel Programm für Besucher wartet beispielsweise in den Konzerthäusern, wie dem Brucknerhaus oder dem Musiktheater, sowie in den Museen oder auch in der Tabakfabrik mit der neuen „Schule des Ungehorsams".


Sonderangebot für Supersportler


Ein besonders attraktives Sonderangebot wurde schon in den Vorjahren gut angenommen: Um die Gäste zu einer Verlängerung ihres Aufenthaltes in Linz zu bewegen, werden wieder gezielte Verkaufsförderungs-Aktivitäten des Tourismusverbandes gesetzt. Buchbare Angebote gibt es mit ÖBB Rail Tours, wie auch mit verschiedenen Linzer Hotels. Im Vorjahr konnten mehr als 1500 Nächtigungen dem Marathon zugeordnet werden.


Zwei Nächte buchen – Eine Nacht bezahlen! Inklusive: Ein Gratis-Tagesticket der Linz Card

Ob als Vorbereitung für das Rennen oder als Erholung im Anschluss: Für alle Läufer, die den gesamten Marathon (42,195 km) laufen, aber auch für Begleitpersonen kann gegen Vorlage der Anmeldebestätigung eine zweite Übernachtung inkl. Frühstück (möglich von Freitag-Samstag bzw. Sonntag-Montag) und die 1-Tages-LinzCard kostenlos in Anspruch genommen werden. Die Kosten dafür übernimmt der Tourismusverband Linz.

„Mit über 100.000 Besuchern und mehr als 1.500 Nächtigungen ist der Oberbank Linz Marathon längst ein touristisches Großereignis. Verlockend ist auch das Angebot an alle Läufer und Begleitpersonen, die eine zweite Übernachtung und ein Linz-Card Tagesticket gratis bekommen. Ideal um Sport und Kultur zu verbinden", weist Kultur- und Tourismusstadträtin Doris Lang-Mayerhofer auf die enge Verknüpfung von Tourismus und Kultur bei diesem Sportgroßereignis hin.


SERVICE UND NEUES

Premiere für Maskottchen Lauffeuer "LiMa"

Dieses Jahr schmückt sich der Marathon erstmals mit einem eigenen Maskottchen. Die Grundlage für das Design war das diesjährige Motto, „Lauffeuer". In Zusammenarbeit mit der Firma Rasani Design aus Leipzig und dem Kinderkulturzentrum Kuddelmuddel der LIVA entstand ein Maskottchen, das durch Persönlichkeit besticht und zusätzliche Identifikation schafft. So wird mit Sympathie und Individualität die Linz-Marathon-Botschaft vermittelt. Die breite Öffentlichkeit beteiligte sich an der Namensgebung. Jeder konnte bis kurz nach Weihnachten Vorschläge bekannt geben. Aus einer Vorselektion wählten alle Interessierten dann, wie das Maskottchen endgültig heißen soll. Die überwältigende Mehrheit entschied sich für LiMa.

 


Marathonteam LIVA © Klaus Mitterhauser: v.l. Tröbinger, Lehner, Maskottchen, Korntner, Kitzmüller, Weidlinger

Als neuen Service bieten die Veranstalter heuer unter anderem eine Startgeldversicherung , die man für 10 % der Startgebühr bei der Voranmeldung abschließen kann und die persönliche Medaillengravur via Laserdesign an.


Frauen im Fokus

Bereits zum zweiten Mal geht die Oberbank am 15. April 2018 als Hauptsponsor beim Oberbank Linz Donau Marathon an den Start. Um noch mehr Frauen zur Teilnahme zu motivieren, haben die Oberbank und das Frauenreferat des Landes Oberösterreich mit „Frau läuft" eine gemeinsame Initiative ins Leben gerufen.

Die Initiative „Frau läuft"

Mit über 19.000 TeilnehmerInnen und rund 100.000 BesucherInnen ist der Oberbank Linz Donau Marathon österreichweit, die größte Marathonveranstaltung nach dem Wien Marathon. „Wir sind überzeugt, dass diese Top-Veranstaltung noch mehr Potential hat und noch mehr Aufmerksamkeit verdient, deshalb werden wir dieses Jahr gezielt Frauen ansprechen", unterstreicht Oberbank Generaldirektor Franz Gasselsberger die Bedeutung der weiblichen Zielgruppe. Diesen hohen Stellenwert möchte man beim kommenden Marathon mit der neuen Initiative „Frau läuft" besonders hervorheben und hat dazu eine Reihe von begleitenden Maßnahmen initiiert, um den Frauenanteil von 33 % weiter zu erhöhen. Beispielsweise werden unter dem Motto „Tu was Gutes für dich" unter allen Läuferinnen 50 Eurothermen-Wellnessboxen im Gesamtwert von 2.500 Euro verlost und bei der Marathon-Messe in der TipsArena Linz vom 13. bis 14. April 2018 eigens kreierte Lauf-Shirts verteilt. Zusätzlich wird die Initiative von prominenten Marathon-Botschafterinnen unterstützt. Zu den Botschafterinnen gehören Birgit Starmayer (market Institut), Sabine Lindorfer (Moderatorin), Gerti Gasselsberger (Alpenverein OÖ), Sabrina Filzmoser (Judokarin), Martina Pühringer (OÖ-Landtagsabgeordnete), Brigitte Maria Gruber (Frauen:Fachakademie Mondsee), Karin Hörzing (Vizebürgermeisterin Linz), Christina Khinast-Sittenthaler (Ernst & Young), die Kajakerinnen Ana Lehaci und Viktoria Schwarz, Annemarie Brunner (Landesbäuerinnen OÖ), Christine Haiden (Welt der Frau), Monika Pachinger (Bürgermeisterin Ampflwang) und als Vertreterin des Frauenreferats OÖ - Landesrätin Christine Haberlander. „Regelmäßige Bewegung ist ein wichtiger Bestandteil eines gesundheitsbewussten Lebens und eine effektive Präventionsmaßnahme. Deshalb unterstützen das Frauenreferat des Landes Oberösterreich und auch ich persönlich als Frauen- und Gesundheits-Landesrätin gerne das Projekt „Frau läuft!" ", betont Landessrätin Haberlander die Wichtigkeit der Initiative „Laufen kann Mann beziehungsweise Frau jederzeit, ohne größere Vorbereitung und natürlich auch alleine. In der Gruppe bei einem Großereignis wie dem Oberbank Linz Donau Marathon ist das Laufen aber noch einmal ein ganz anderes, ein ganz besonderes Erlebnis. Wir hoffen, mit der Aktion „Frau läuft" noch mehr Frauen für dieses Erlebnis begeistern zu können und sie zu regelmäßigen Marathon-Teilnehmerinnen werden zu lassen".

Frauenförderung auf der ganzen Linie

Aber nicht nur beim Oberbank Linz Donau Marathon ist es Gasselsberger ein Anliegen, die Frauenquote deutlich zu erhöhen. Mit „Zukunft Frau 2020" betreibt die Oberbank ein eigenes unternehmensinternes Frauen-Förderungsprogramm, dessen Erfolg anhand eines Frauenanteils von 60 % deutlich wird. „In Zukunft werden jene Unternehmen erfolgreich sein, die alle Potenziale nutzen – wir brauchen auch in Zukunft die besten Köpfe, unabhängig davon, ob es Männer oder Frauen sind", prognostiziert Gasselsberger. Um sein läuferisches Potential bestmöglich auszuschöpfen, empfiehlt er die von Oberbank und LIVA organsierten Lauftreffs mit Gerhard Hartmann und Günther Weidlinger.


Jugendförderung

OÖGKK Junior Marathon powered by Radio OÖ

Nach jahrelanger Unterstützung war die OÖGKK 2017 erstmals Hauptsponsor des Junior Marathon. Die neue Umsetzung war ein voller Erfolg. Deshalb hat sich die OÖGKK dazu entschlossen, drei weitere Jahre als Partner und Namensgeber des „OÖGKK Junior Marathon powered by Radio OÖ" zu wirken. Auch dieses Jahr finden alle Bewerbe für Kinder am Vortag des Oberbank Linz Donau Marathon, den 14. April, im Stadion der Stadt Linz (Ziegeleistraße 76, 4020 Linz) statt. Die Veranstalter freuen sich sehr über die Kooperation und das Commitment der OÖGKK zur sportlichen Förderung der Kinder und Jugendlichen. Diese Zusammenarbeit weist auch deutlich auf die gesundheitlichen Vorteile von Bewegung hin. Wie Albert Maringer, Obmann der OÖGKK erklärt, spielt neben der richtigen Ernährung auch Bewegung eine bedeutende Rolle für die Gesundheit. „Kinder, die sich viel bewegen, legen schon früh den Grundstein für einen späteren aktiven und gesunden Lebensstil", so Maringer. Schon in den vergangenen Jahren richtete der TSV St. Georgen/Gusen den „OÖGKK Junior Marathon powered by Radio OÖ" aus. Das bleibt auch dieses Jahr gleich. Neben dem Lauf selbst, bieten die Veranstalter ein umfangreiches Programm. Alle LäuferInnen erhalten eine Teilnehmermedaille und ein von der OÖGKK gesponsertes T-Shirt (solange der Vorrat reicht). Zudem gibt es für alle Kinder eine tolle Verpflegungsstelle nach dem Lauf und ein Kinderanimationsprogramm des Kinderkulturzentrums Kuddelmuddel. Der Termin dafür ist vor der Siegerehrung, um 17:00 Uhr in der Tips Arena, vorgesehen. Anschließend werden unter allen Anwesenden interessante Preise verlost. MINIS: Die Minis, Jahrgänge 2013, 2014, 2015, werden in einer eigenen Mini-Arena laufen. Die Starts erfolgen in Kleingruppen. Hier steht der Spaß an der Bewegung und die Teilnahme am Junior Marathon absolut im Mittelpunkt, deshalb gibt es keine Zeitnahme und Siegerehrung. KIDS: Alle vier Jahrgänge 2009 – 2012 starten einzeln. Bei großen Teilnahmefeldern werden Mädchen und Burschen getrennt. Die Streckenlänge beträgt 210 m. JUNIORS: Die Jahrgänge 2005 – 2008 werden auf die 420 m lange Strecke geschickt. Der Start und die Bewertung erfolgen nach einzelnen Jahrgängen. TEENS: Die jugendlichen Starter, Jahrgänge 2001 – 2004, laufen aus dem Stadion hinaus, eine Runde über 2,1 km auf der Linzer Gugl. Auch hier wird jeder Jahrgang einzeln gewertet, der Start erfolgt allerdings gemeinsam. Gesundheit und Sport sind wichtige Bestandteile zur positiven Entwicklung junger Menschen. Mit dem „OÖGKK Junior Marathon powered by Radio OÖ" leistet die LIVA einen wesentlichen Beitrag für den Nachwuchs. An erster Stelle steht dabei der Spaß am Event.



zurück »