(Nordisch) fit in den Winter am Achensee
Start der Langlauf-Saison 2017 /18

Wer in kürzester Zeit sicher auf Langlauf-Skiern stehen möchte, findet zeitgemäße Angebote am Tiroler Achensee, wo sich der nordische Skisport im Alpenraum etablierte. Lautlos durch den Schnee gleiten, die Stille und die körperliche Bewegung vor spektakulärer Bergkulisse genießen und zur Ruhe kommen. Am Tiroler Achensee werden Loipenträume wahr.


credit: Achensee Tourismus

Rund um den Achensee finden Langläufer ihr Paradies

Morgens ein ausgiebiges Sportlerfrühstück genießen, noch eben schnell im Hotel die Skier wachsen und dann geht es ab auf die nahe, perfekt präparierte Loipe. Lieber am Ufer des Achensees sanft dahin gleiten oder eine anspruchsvolle Tour für sportliche Läufer in die Berge hinein ausprobieren? Die Infoecke im Hotel gibt Aufschluss über Loipen- und Fahrpläne, Öffn ungszeiten der Seilbahnen, Angebote von der Region und Informationen über Langlaufschulen und –verleih. Denn am Achensee gibt es zertifizierte Langlauf- Unterkünfte, die ganz auf die Bedürfnisse aller Loipenfreunde zugeschnitten sind. Insgesamt erstreckt sich rund um das Tiroler Meer ein Streckennetz von 217 Kilometern Länge aller Schwierigkeitsgrade, sowohl klassisch als auch zum Skaten. „Wir haben für alle Ansprüche die richtige Loipe", erklärt Martin Tschoner, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Achensee. Nicht umsonst zählt der Achensee zu den Top Langlaufgebieten in Tirol.


credit: Achensee Tourismus / Sportalpen

Genusslangläufer zieht es besonders gerne nach Pertisau. Je nach Laune und Kondition geht es gemütlich von Hütte zu Hütte oder sportlich in die spektakulären Karwendeltäler hinein. Der Naturpark Karwendel erstreckt sich als größtes zusammenhängendes Schutzgebiet der Nördlichen Kalkalpen vom Tiroler Achensee bis hinüber nach Bayern und ist nicht nur landschaftlich ein Highlight, sondern auch ideales Trainingsgebiet. Denn die Karwendeltäler steigen leicht an und erhöhen selbst den Puls fitter Langläufer – zum Beispiel auf der 14 Kilometer langen traumhaften Falzthurn-Gramai-Loipe. Stetig ansteigend geht es zunächst durch den Wald ins Falzthurntal hinein, vorbei an bewirtschafteten Almen bis hinauf zur gemütlichen Gramaialm, die am Ende des Tals in die schroffe Gipfelwelt eingebettet ist. Spätestens hier locken Speckknödelsuppe und Germknödel und vielleicht der ein oder andere Jagertee, bevor man es auf den vorher bezwungenen knapp 400 Höhenmetern zurück ins Tal hinunter laufen lässt. Tipp: Zwischendurch Zeit zum Verschnaufen nehmen, vielleicht auch zum Spurenlesen inmitten der Heimat der Gämsen, Hirsche, Rehe und Hasen, die sich das Re vier im Angesicht von Lamsenspitze (2508 m) und Sonnjoch (2457 m) teilen.


credit: Achensee Tourismus

Wunderbar zum Warmlaufen eignet sich die gut drei Kilometer lange Panoramaloipe oberhalb des Sees mit 85 Höhenmetern, die die Loipen von Maurach und Pertisau miteinander verbindet. Cracks dagegen fühlen sich auf der Guffertloipe wohl, eine der an spruchsvollsten Routen am nördlichen Achensee. Sie verbindet Achenkirch mit dem abgeschiedenen Örtch en Steinberg am Rofan, das von Einheimischen liebevoll auch als „das schönste Ende der Welt be zeichnet" wird. Hin und zurück sind es 18 einsame Kilometer durch abgelegene Landstriche, an Bachläuf en entlang, durch Wälder und weite Ebenen. Ist der Aufstieg ins idyllische Steinberg geschafft, bietet sich ein Abstecher ins „Waldhäusl" an, das bodenständige Schmankerln auftischt, die unter Feinschmeckern schon lange über die Grenzen Tirols hinaus bekannt sind.


Hüttenhopping, Hotel an der Loipe und ganz viel Service

„Genuss und Service gehören für uns beim Langlaufen einfach dazu", betont Martin Tschoner. Neben den ausgewiesenen Langlauf-Unterkünften bieten sechs Skischulen Kurse und fünf Materialverleih an. Die Chance, dass hier am Achensee aus jeden Skiwanderer ein Skilangläufer wird, stehen gut: Schließlich ist hier die Wiege des professionellen Langlaufunterrichts , wurde Ende der 1970er Jahre der erste offizielle Lehrplan entwickelt. Seitdem hat sich viel getan. Es gibt ein eigens ausgewiesenes Übungsareal und sogar eine Hundeloipe, auf der die Vierbeiner neben Herrchen und Frauchen durch den Schnee tollen dürfen.

Seit 2010 gibt es am Achensee auch acht barrierefreie Loipen für Schlittenlanglauf. Rollifahrer können sich mit ihren Schlitten in spezielle Spuren einfädeln, insgesamt stehen 46,5 Kilometer zur Verfügung. Wer sich mit der neuen Wintersportart vertraut machen möchte, erhält einen Leihschlitten und Tipps vom Lehrer in der Skischule in Pertisau. Ein ausgeklügeltes Leitsystem mit umfangreicher Beschilderung, handliche Loipenkarten, GPS-Daten und ein tagesaktueller abrufbarer Wetter- und Infoservice runden das breite Angebot ab. Mit der Messstation beim Langlaufzentrum Pertisau können Langläufer übri gens Daten in Echtzeit direkt vor Ort für ihre Wachsentscheidung nutzen. Sowohl online (via www.achensee.com) als auch direkt bei der Kasse sind verschiedene Messdaten verfügbar, wie Schneetempe ratur, Lufttemperatur, relative Feuchte und Windgeschwindigkeit. Und auch wenn Frau Holle einmal nicht so kräftig ihre Betten schütteln sollte: Rund 40 Loipenkilometer werden mit modernster Technik be schneit – so sind bestens präparierte Strecken den ganzen Winter lang garantiert, darauf gibt es das Tiroler Loipengütesiegel.


Der Naturpark Karwendel - Gramai bietet für Genusslangläufer ein vielfältiges Loipeennetz. credit: Achensee Tourismus

        Loipennetz

  • Gesamt 217 km klassisch und skating
  • Klassische Loipen: 114 km
  • Schwierigkeitsgrade: schwarz: 22 km, rot: 42,5 km, blau: 49,5 km
  • Skating Loipen: 103 km
  • Schwierigkeitsgrade: schwarz: 18,5 km, rot: 36,5 km, blau: 48 km
  • Schlittenlanglauf: insgesamt 46,5 km Loipen verteilt auf Achenkirch, Maurach, Pertisau
  • Beschneiungsanlage in Pertisau, Achenkirch un d Maurach: ca. 40 km können beschneit werden
  • Hundeloipe: 1,5 km in Pertisau

Loipengebühren

Nur in den Pertisauer Karwendeltäler wird eine Loip engebühr von 5 Euro pro Tag erhoben. Für Gäste, die vor Ort wohnen, ist das Langlaufen mit der „AchenseeCard" kostenlos. Das gilt auch für das Busfahren in der Region.


credit: Achensee Tourismus

Am Achensee ist immer etwas los. Hier haben wir einige nordische Event-Tipps der Wintersaison 2017/18 für Sie zusammengefasst:

Start in die Langlauf-Saison 2017/18 Langlauf-Opening am Tiroler Achensee

Heuer startet die Region am 17. Dezember mit einem großen Langlauf-Opening in die Saison. Beim Alpen Caravan Park Achensee in Achenkirch erwarten die Teilnehmer Schnupperkurse für Anfänger und Fort geschrittene, Wachsservice, Skitests sowie eine Einführung in die Biathlon-Bewerbe. Beim Gaudi-Biathlon stellt man ab Mittag dann sein Können unter Beweis.

Dabei sein kann am 17. Dezember 2016 jeder! Einfach vorbeikommen und mitmachen. Die Teilnahme ist kostenlos! Infos bei Sport Busslehner unter Tel. +43(676)847849100 bzw. christian@busslehner-sports.com

Biathlonschnuppern

Die Skischule Pertisau bietet jeden Mittwoch von 12.10 bis 13.00 Uhr einen Biathlon-Workshop an. Mindestens 3 Teilnehmer, Preis 30 Euro pro Person.


Auch die Kids können beim Achensee-3-Täler-Lauf ihr Talent unter Beweis stellen. credit: Achensee Tourismus

Achensee 3-Täler-Lauf (25. Februar 2018)

Am Sonntag, 25. Februar 2018 treffen sich Hobbylangläufer und Profis zu einem der schönsten Volkslangläufe Österreichs – dem Achensee 3-Täler-Lauf. Die Strecken führen in die wunderbare Bergwelt des Naturparks Karwendel und zwar in das Gern-, Falzthurn- und Dristenautal in Pertisau. Für die Teilnehmer stehen vier Bewerbe zur Wahl: der Volkslanglauf (inkl. Kat. Jugend) Skating über 15 km oder Klassisch über 11 km, sowie der Achensee 3-Täler-Lauf mit einer Distanz von 30 km für Skater und 33 km für klassische Langläufer. Ebenso gehen Nachwuchslangläufer an den Start und bezwingen eine Distanz von 0,5 bis 3 km.

Seit 2014 zählt der Achensee 3-Täler-Lauf auch zum Austria Loppet – die Marke verbindet die sieben bekanntesten und beliebtesten Volkslanglauf-Events in Österreich.

Daten & Fakten

Termin: 25.02.2018

Start & Ziel: Eingang Karwendeltäler in Pertisau am Achensee

Start: ab 09:30 Uhr

Start Kinderbewerbe: ab 12:30 Uhr

Nenngeld: bis 18.02.2018 € 40,-. Für Kinder € 20,- Nachmeldung vor Ort am 24.+25.02.: € 50,-. Für Zwergerl, Kinder und Schüler € 25,-

Mehr Details auf www.achensee.com/3-taeler-lauf

 

 


Quelle: youtube / user: Achensee - Tirols Sport & VitalPark


Achensee Skitouren Camps

Für Skitourengeher und jene, die es noch werden möchten, finden am Rofan in Maurach am Achensee am 20./ 21. Jänner, 03./04. Februar oder 10./11. Februar 2018 Skitourencamps statt. Erfahrene Coaches erklären in Sicherheitsschulungen wie man sich – nicht nur in Notfallsituationen – richtig am Berg verhält. Dazu gehört natürlich auch der Umgang mit Lawinenpiepser, Sonde, Schaufel und Lawinenairbag. Und vor allem, wie man Routen, das Gelände und besonders seine persönliche Verfassung adäquat einschätzt. Nach den theoretischen Grundlagen bleibt ausreichend Zeit für die Praxis: Hierfür stellen die namhaften Ausrüster „Atomic", „Ortovox", „Scarpa" und „Skitrab" ihr neuestes Equipment zur Verfügung, bevor es an der Seite von Profis bei geführten Touren zu den schönsten Flecken des Rofangebirges geht. Bis zu 40 Teilnehmer je Termin können sich beim Achensee Tourismus anmelden. Das Skitourencamp kostet 149 Euro pro Person – der Preis beinhaltet außer dem kompletten Programm auch eine Übernachtung auf der Erfurter Hütte und einen Lawinenvortrag.


Vorschau Frühjahr / Sommer 2018

Trainingstipp für den Achenseelauf – Laufopening (3. bis 6. Mai) Wer sich schon einmal warm laufen möchte, kann sich zum Trainingscamp „Laufopening am Achensee" vom 3. bis 6. Mai 2018 anmelden, das mit Gesundheit-Checks und Experten-Betreuung für die ideale Vorbereitung sorgt. Das Angebot mit drei Übernachtungen, Halbpension, Training und weiteren Extras kostet 495 Euro pro Person. Buchbar auf www.sportalpen.com


Trailrunning Camp (21. bis 24. Juni 2018)

Für die perfekte Vorbereitung sorgt das „Trailrunning Camp", das vom 21. bis 24. Juni stattfindet. Neben Tipps von Profis stehen Trainingseinheiten auf der Originalstrecke des Karwendelmarsches auf dem Programm. Das Angebot inklusive drei Übernachtungen mit Halbpension, 4 Tage Trainingsprogramm, Shuttleservice, Produkttests sowie einen Startplatz für den Karwendelmarsch 2018 kostet ab 495 Euro pro Person und ist unter www.sportalpen.com buchbar.


Unterwegs auf den Spuren des Karwendelmarsches beim Trailrunning Camp 2018. credit: Achensee Tourismus


zurück »