Neue Siegergesichter beim Salzburg Trailrunning Festival 2017
Emmiliese Von Clemm (USA) und Robert Berger (AUT) gewinnen erstmals den Trail Amadeus 37+!

Unter dem Motto „cityflair & mountainair" fand am 21./22. Oktober bereits zum sechsten Mal das Salzburg Trailrunning Festival statt. Ein Event, bei dem die Salzburger Altstadt und die Stadtberge einen perfekten Rahmen für insgesamt 5 Laufbewerbe und zwei Kombiwertungen, dem Trail Amadeus 37+ bzw. 20+, bilden.


Foto: Archiv, © Harald Nistelberger

Über 800 TeilnehmerInnen stellten sich bei sehr konträrem Herbstwetter, Sonnenschein und sehr angenehme Temperaturen am Samstag, Regen und deutlich kühler am Sonntag, an beiden Tagen den Herausforderungen des schönsten und härtesten „City-Trail-Events" Österreichs!  Während die Amerikanerin Von Clemm auch am Sonntag unangefochten an der Spitze war, lieferten sich die ersten drei Herren einen packenden Dreikampf, wobei der Drittplatzierte vom Samstag, Robert Berger, noch zum Sieg lief.


Spannendes Verfolgungsrennen bei den Herren

In Summe 20 Athleten bei den Herren innerhalb von nur 12 Minuten und die ersten drei Herren innerhalb nur einer Minute ließen ein spannendes Verfolgungsrennen erwarten. Robert Berger ging mit etwas mehr als 1 Minute und somit als Dritter in das Verfolgungsrennen und konnte bereits am Gaisberg seinen Rückstand in einen 1-minütigen Vorsprung ausbauen.

Beim Downhill riskierte er weiter, um den Vorsprung auf Stefan Linseder, der noch vor einer Woche einen Marathon in 2h28min finishte, ein wenig auszubauen. Berger wusste natürlich über die Qualitäten von Linseder auf der Geraden. Aber auch Robert Gruber, als schneller Downhiller bekannt, konnte auf die ersten beiden nicht mehr aufschließen. Berger musste alles geben um seinen 3minütigen Vorsprung nach dem Downhill ins Ziel zu bringen.

Schlussendlich kam Berger mit einem Vorsprung von 1min30sec vor Stefan Linseder und 3min30sec vor Robert Gruber ins Ziel und krönte sich damit zum Trail Amadeus 37+. Bei den Damen gewann die Amerikanerin Emmiliese von Clemm mit 17 min Vorsprung auf Evelyne Lachner. Die Zweitplatzierte vom Samstag musste auf dem Weg zum Gaisberg aufgeben. Auch die Streckenrekorde waren heute nicht in Gefahr.

Emmiliese Von Clemm, Siegerin der Gesamtwertung: „Es war für mich das schönste Rennen, das ich bis jetzt gelaufen bin. Die Festung, die Berge, die Organisation und die Zuschauer, es war wirklich sehr hart, aber wunderschön". Robert Berger, Sieger der Gesamtwertung: „Für mich war es mehr als eine gelungene Teilnahme. Nach dem Sieg 2016 beim Gaisbergtrail kannte ich die Strecke und meine Ausgangsposition als Dritter war nicht so schlecht. Ich wusste, dass ich gleich zu Beginn Gas geben musste um Stefan und Robert zu zeigen, dass ich heute voll motiviert bin. Bergauf und bergab konnte ich meine Führung ausbauen, lediglich am Weg zurück entlang der Salzach merkte ich schon ganz deutlich die Anstrengung und auch die Schmerzen, aber es ging sich alles perfekt aus und ich bin überglücklich über den Gesamtsieg. Großes Lob einmal mehr an die Veranstalter, die wieder eine sensationelle Veranstaltung auf die Beine gestellt haben".


Resümee

Josef Gruber, OK-Chef und Veranstalter: „Als erstes bin ich einmal sehr dankbar über eine verletzungsfreie Veranstaltung und den vielen positiven Rückmeldungen der AhtletInnen, einem tollen Starterfeld von etwas mehr als 800 TeilnehmerInnen und den vielen Zuschauern auf der Strecke und in den verschiedensten Zielbereichen. Die Trailrunning-Szene zeigt auch, dass es kein schlechtes Wetter gibt, ganz im Gegenteil – alle waren, so wie wir, voll motiviert und freuen uns schon wieder auf die siebte Austragung 2018!"

Alle Ergebnisse des 6. Salzburg Trailrunning Festivals finden Sie hier


Quelle: youtube / user: Trailrunning Festival



zurück »